Montag, 17. Oktober 2011

aufhören, wenns am schönsten ist

Es ist soweit. Ich ziehe mich aus dem aktiven politischen Leben zurück. Wer mein weblog verfolgt hat, hat mitbekommen, dass ich seit etwa einem Jahr, ab Beginn der Regierungsbeteiligung nicht mehr zum Schreiben gekommen bin.
Als Expertin in Planungsfragen bin ich vor 11 jahren zu den Grünen gekommen, und habe 6 Jahre lang als Mandatarin die öffentlichen Interessen in den planungspolitischen Debatten vertreten.
Schutz von Grün- und Erholungsraum, Freiraum, Baukultur, Vergaberecht, Mitsprache und Beteiligungsmöglichkeiten statt Gemauschel hinter verschlossenen Türen - und insgesamt eine konstruktive inhaltlich geführte politische Debatte mit Zielorientierung
Ganz ehrlich, ich wünsche mir, dass viele meinem Beispiel folgen und sich so um die 10 Jahre für die Allgemeinheit in einer politischen Funktion engagieren. Dann ginge vielleicht schneller etwas weiter und verkrustete Systeme wären öfter mit kritischen Fragen von „aussenstehenden“ konfrontiert. Dafür müsste unser politisches System aber durchlässiger werden – sowohl die Parteien, als auch eine Wahlrechtsreform sind da dringend gefordert, sonst droht Demokratiefrust, der langfrsitig wirklich gefährlich werden kann. Außerdem werden wir uns unser System ohne Verwaltungsreform bald nicht mehr leisten können, aber das ist wieder ein anderes Thema...
Also, mutige Fachleute mit Engagement vor! Ich habe meinen Teil im politischen Leben getan und dabei viel gelernt. Ich möchte all jenen Danken die mich bei meiner Arbeit unterstützt haben und um Verständnis bitten, dass ich mich nun wieder anderen Dingen widmen möchte, das Leben scheint mir einfach zu kurz,....
Alles Gute! Liebe Grüße Sabine5071343476_1ef9124f3d
Andreas Trawöger (Gast) - 17. Okt, 13:08

Schade und viel Erfolg

Die Wiener Grünen haben soeben eine wirklich gute Politikerin verloren, was schon ein merkwürdiges Gefühl des Schocks und der Trauer hinterlässt.

Gleichzeitig wünsche ich dir natürlich viel Erfolg bei deinen neuen Engagements und bin mir sicher, dass wir von dir noch des öfteren hören werden.

Eventuell sogar öfters als im Laufe das letzten Jahres ;-))

martin rotter (Gast) - 17. Okt, 13:25

voll schade

wünsche ganz viel erfolg und spaß im "neuen leben" :-)
lg martin

Guido Schwarz (Gast) - 17. Okt, 13:35

Schade, aber verständlich

...Du hinterlässt ein Loch, das es erst einmal zu füllen gilt. Den alten Macho-Spruch darf ich ein wenig abwandeln und Dir mitgeben: "A woman´s got to do what a woman´s got to do!

Viel Glück und viel Erfolg!

Monika Moser (Gast) - 17. Okt, 13:46

Liebe Sabine,

ich wünsche dir viel Glück für deine neue Zeit. Es wird eine große Umstellung sein, doch ich bereue es keinen Augenblick. Möge es für dich ebenso die richtige Entscheidung sein.

Monika Moser
Vizebürgemeisterin a.d.

Günter K. (Gast) - 17. Okt, 14:06

ciao

Liebes Bienchen - und ich darf das sagen - ich wünsche dir alles erdenklich gute für deine zukunft und wenn du lust und laune verspürst dann melde dich mal.

gpaertan - 17. Okt, 14:41

Schade

Liebe Sabine,
Du wirst Deine Gründe haben. Hoffe, dass der Druck aus der Donaustadt nicht dazu gehört hat. Hoffe, dass es Dir in Deiner beruflichen Zukunft gut geht, und dass die riesige Lücke, die Du hinterlässt halbwegs gefüllt werden kann.
Alles Gute!

Almi66 (Gast) - 18. Okt, 07:30

Schade, da wäre noch was gegangen!

Gerade jetzt sind viele stadtplanerische Fragen offen. Wo kommt das neue Wien-Museum hin, wie sieht die FUZO-Mahü künftig aus, wie gehts mit dem aufgeweichten Denkmalschutz am Steinhof weiter, wie kann man den ewigen Zwist zwischen Radfahrern, Fußgängern und Autofahrern planerisch lösen, usw.

Schade, engagierte Leute sollte man nicht ziehen lassen!

markus tripolt (Gast) - 18. Okt, 09:17

Ich hoffe nur, man hat um dein Verbleiben hart gekämpft!

Alles Gute für deine Zukunft,

Markus

Alexander Polansky (Gast) - 18. Okt, 10:44

Danke!

Danke für Deine politische Arbeit, für deine menschliche Wärme und deine positive Sicht der Dinge.
Du weißt, dass Du eine große Lücke hinterlässt. Diese so gut auszufüllen wie Du das gemacht hast, wird eine große Herausforderung.
Ich wünsche Dir alles Gute für Deinen neuen Lebensabschnitt.

Andi (Gast) - 18. Okt, 12:48

Sehr traurig - aus der Sicht eines einfachen Grün-Wählers und Gretner-Vorzugsstimmers.

Matthias Gerstl (Gast) - 18. Okt, 13:56

Schade

Sie hatten gute Ideen und meine Vorzugsstimme. Ich hoffe es gibt für sie einen guten Ersatz.

Gerhard Glattauer (Gast) - 19. Okt, 10:27

Liebe Sabine Gretner,

danke für deine politische Arbeit für die Grünen! Schade, dass du gehst, aber viel Glück auf deinem Weg! Sie hätten alles tun sollen/ müssen, um dich zu halten, dir alle Unterstützung geben, du wirst sehr fehlen...
Anne-Marie Duperron (Gast) - 20. Okt, 12:14

Liebe Sabine,

auch ich möchte mich persönlich bei dir bedanken für dein Engagement, die Zeit, Geduld, Unterstützung und Hilfe, die du immer für die BG 10 aufgebracht hast.

Ich glaube, ich kann im Namen der BG 10 schreiben, dass wir dich sehr vermissen werden.

Ich wünsch dir alles Gute für die Zukunft und hoffe auf einige Wiedersehen!

Alles Liebe
Anne-Marie

Christian Wastl (Gast) - 22. Okt, 09:31

Dipl.Ing.

Wünsche Dir viel Erfolg im nächsten Schritt!!
LG

christian

Michael (Gast) - 24. Okt, 12:57

Danke sehr !!!!!!

Ich sage nur 2 Worte ... "ewig schade !!!" .... für die Wiener Stadtpolitik .... & Gratulation an den künftigen Wirkungsbereich !

Michael
TK (Gast) - 3. Nov, 16:35

Sehr schade

aber aus den angeführten Gründen nicht ganz unerwartet, daß es einmal von Dir so entschieden wird. Auch wenn ich es gut verstehe, mußte ich dennoch tief durchatmen.
Danke für die viele Arbeit, die erfreuliche Früchte trägt und eine wirklich gute Basis für die Nachfolger ist.
Viel Erfolg und Glück für die weitere berufliche und private Zukunft.

koschka hetzer-molden (Gast) - 4. Jan, 14:10

Redakteurin

Unter welcher e-mail-nummer ist Sabine Gretner zu erreichen

http://www.baustopp.at (Gast) - 4. Aug, 16:29

Am schönsten oder am Schwierigsten?

So wie Vassilakou eine 180° Wendung zugunsten der Anbiederung an die SPÖ machte und die Bebauung des Augartenspitz kein einziges Mal mehr kritisierte oder daran rüttelte.

Schade, dass Sie aufgegeben haben. Sie haben zumindest einige Erfolge in Wien geschafft, nur nicht beim Augarten, da haben auch Sie versagt.


http://www.baustopp.at

banner_145

Aktuelle Beiträge

DI
Augarten – Beschreibung: Der Augarten ist ein...
Rescheneder (Gast) - 25. Feb, 16:03
Am schönsten oder...
So wie Vassilakou eine 180° Wendung zugunsten der...
http://www.baustopp.at (Gast) - 4. Aug, 16:29
Alle Informationen unter: http://www.baustopp .at
Alle Informationen unter: http://www.baustopp .at
http://www.baustopp.at (Gast) - 4. Aug, 16:26
Sehr interessante Initiative....
Sehr interessante Initiative. Hab die Projekte in Wien...
Hannes (Gast) - 20. Feb, 13:31
absolut richtig. man...
absolut richtig. man kann eigentlich mit allen immobilien...
girico - 16. Jan, 17:14

Suche

 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

stadt_planung
stadt_politik
stadt_sab
stadt_spaziertipps
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren